Sommer 2016

Sommerpause im drehbuchFORUM

...wir machen Urlaub

Vom 18.7. bis 18.8.2016 ist unser Büro geschlossen, dringende Mails werden wir dennoch beantworten.
Wir wünschen Ihnen/Euch einen schönen, erholsamen und sonnigen Sommer!

 
Linda Aronson
Aronson book cover

Seminare mit Linda Aronson - Non Linear Storytelling

7. bis 11.10.2016

2 Masterclasses und 2 Seminare mit Linda Aronson
Als weltweit geschätzte und international sehr gefragte Autorin, Drehbuchautorin, Script Consultant und vielfältig Unterrichtende ist Linda Aronson im Oktober bei uns zu Gast. In zwei Masterclasses und zwei Seminaren wird sie über das filmische Geschichtenerzählen des 21. Jahrhunderts referieren und vor allem auf die raffinierten Formen des non-linear and parallel storytelling eingehen. Zahlreiche Beispiele aus verschiedenen Bereichen des Drehbuchschreibens erläutern Erfolge und Misserfolge auch anhand von bekannten Filmen. Ihr klarer und präziser Vortragsstil, ihr Humor und ihre vielen Jahre Erfahrung machen Theorie lebendig und verständlich. Die Teilnehmer_innen werden auch Gelegenheit haben, spezielle Problemsituationen ihrer eigenen Arbeit mit Linda Aronson zu erörtern. Zusätzlich wird sie ein eintägiges Seminar für Dramaturg_innen und Produzent_innen zum Script Development und Script Consulting halten.

Anmeldung ab Anfang September.
Weitere Details hier >

 
Logo DBF ÖFIgender

IF SHE CAN SEE IT, SHE CAN BE IT*

Drehbuchwettbewerb zu Frauen*figuren jenseits der Klischees - Preisverleihung


Die Preisträger_innen
Die Preisträger_innen der 1. Stufe des Wettbewerbs (vom Exposé zum Treatment) sind:

Lilly Axster für das Exposé Atalanta Läufer_in
Lisa Weber für das Exposé Batgirl
Libertad Hackl / Sophia Laggner für das Exposé Bin ich ein überflüssiger Mensch?
Johannes Höss / Clara Stern für das Exposé Das braucht man zum Glück nicht
Katrina Daschner für das Exposé Wanda und Nikita

Das Drehbuchforum Wien, das Österreichischen Filminstitut und die Kooperation FC GLORIA Frauen Vernetzung Film gratulieren den Preisträger_innen der ersten Wettbewerbsstufe IF SHE CAN SEE IT, SHE CAN BE IT 2016 sehr herzlich!

Bei der Preisverleihung wurden 5 der insgesamt 85 Exposés mit je 5.000 Euro und dramaturgischer Begleitung ausgezeichnet.

Die feierliche Verleihung fand am Mittwoch, den 29. Juni um 19:00 Uhr im Palais Schönborn/Volkskundemuseum (Laudongasse 15-19, 1080 Wien) statt.

 

Jury
Wir danken unserer hochkarätigen internationalen Jury,
die durch ihre Fachkenntnis auf praktischer und theoretischer Ebene überzeugte:

Andrea Braidt, Vizerektorin der Akademie der bildenden Künste, Filmwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Gender / Queer Studies (Wien)
Nike Glaser-Wieninger, Filmemacherin, Kuratorin, Beiratsmitglied Filmabteilung des Bundeskanzleramtes Kunst/Kultur, Vorstandsmitglied von FC GLORIA (Wien)
Valeska Grisebach, Drehbuchautorin, Spiel- und Dokumentarfilmregisseurin (Mein Stern, Sehnsucht) (Berlin)
Helena van der Meulen, Drehbuchautorin für Kino (z.B: Drehbuch zu Zurich und Hemel von Sacha Polak) und TV, Dramaturgin, Journalistin (Amsterdam)
Wolfgang Widerhofer, Dramaturg, Filmeditor, Produzent (Geyrhalter Film), Drehbuchautor, Lektor an div. europäischen Filmschulen (Wien).

Biografien der Preisträger_innen und Details zu den einzelnen Projekten finden Sie in der Pressemappe hier >
Informationen zum Preis und der Jury finden Sie hier >

Ziel des Wettbewerbes ist es die vermehrte Entstehung differenzierter, komplexer Frauenfiguren jenseits der Klischees für das österreichische Kino zu fördern.
Die Preisgelder kommen den Autor_innen zugute.

Eine Initiative des Drehbuchforum Wien und des Österreichischen Filminstituts

 

scriptLAB fiction

Nächster Einreichtermin 7.9.2016

Unser Stoffentwicklungsprogramm scriptLAB fiction richtet sich an erfahrene DrehbuchautorInnen ebenso wie an NachwuchsautorInnen. Es versteht sich als Starthilfe für abendfüllende Kinospielfilmprojekte, die in inhaltlicher, dramaturgischer und/oder formaler Hinsicht ungewöhnliche Ansätze verfolgen und bietet eine besondere Chance für die Entwicklung von Stoffen, die eine eigene Handschrift vorweisen und vorerst unabhängig von Förderinstitutionen, ProduzentInnen und kommerziellen Erwartungen entwickelt werden sollen. Das Förderprogramm beinhaltet sowohl dramaturgische Begleitung, als auch finanzielle Unterstützung.
Nächster Einreichtermin ist am 7. September 2016
Wir nehmen Einreichungen jeder Zeit entgegen.

 
Weitere Details hier >
 
 

scriptLAB docu

Nächster Einreichtermin 12. Oktober 2016

scriptLAB docu unterstützt DokumentarfilmregisseurInnen bei der Erarbeitung von Konzepten abendfüllender Kino-Dokumentarfilme, zu denen eine dramaturgische Begleitung gewünscht wird. Das Angebot richtet sich in erster Linie an erfahrene DokumentarfilmemacherInnen, aber auch Nachwuchsfilmschaffende können in das Programm aufgenommen werden.
Einreichungen nehmen wir ab sofort entgegen, nächster Einreichtermin ist am 12. Oktober 2016.

 
Weitere Details hier >
 
PreisträgerInnen Drehbuchpreise © Diagonale/Pelekanos
TPP16 Logo 200

Thomas Pluch Drehbuchpreis 2016

Die PreisträgerInnen


Der drehbuchVERBAND Austria freut sich im Namen des Preisstifters Bundeskanzleramt Kunst und Kultur die PreisträgerInnen der Thomas Pluch Drehbuchpreise 2016 bekannt zu geben. Die internationale Jury hat aus den 5 nominierten Drehbüchern die PreisträgerInnen ausgewählt:

Der Thomas Pluch Hauptpreis, dotiert mit 12.000.- Euro, geht an:

Der Thomas Pluch Spezialpreis der Jury, dotiert mit 7.000.- Euro, geht an:

Die Internationale Jury bestand aus Claudia Gladziejewski (TV-Redakteurin DE),
Thomas Wendrich (Drehbuchautor, Regisseur DE), Monika Willi (Filmeditorin AT). Für den Haupt- und den Spezialpreis der Jury waren Das ewige Leben von Josef Hader, Wolfgang Murnberger, Wolf Haas, Einer von uns von Stephan Richter, Jack von Elisabeth Scharang, Maikäfer flieg von Sandra Bohle, Mirjam Unger und Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist von Stefan Hafner, Thomas Weingartner nominiert.
Die nationale Jury, bestehend aus Christian Frosch (Drehbuchautorin, Regisseur), Ulrike Schweiger (Drehbuchautorin, Regisseurin), Andrea Wagner (Cutterin), hat aus den Einreichungen 5 Drehbücher für den Hauptpreis nominiert und den Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme vergeben.

Den Thomas Pluch Preis für kurze oder mittellange Kino-Spielfilme, dotiert mit 3.000.- Euro, erhält:

Der Thomas Pluch Drehbuchpreis feiert heuer sein 24-jähriges Bestehen und ist mit einem Preisgeld von insgesamt 22.000.- Euro eine der wichtigsten filmischen Auszeichnungen des Landes.
Prämiert werden realisierte Drehbücher abendfüllender Kino- und Fernsehspielfilme heimischer DrehbuchautorInnen des letzten Jahres.
Die feierliche Preisverleihung fand gemeinsam mit dem Carl-Mayer-Drehbuchpreis und dem Dor Film Preis für Drehbuchentwicklung im Rahmen der Diagonale am Freitag, 11. März 2016, im HDA, Haus der Architektur in Graz statt.

Weitere Details >

 
 
kalender
Sommerpause
18.7.-18.8.16
Linda Aronson
7. - 11.10.2016
scriptLAB docu
12.10.2016

 
kontakt drehbuchFORUM
Stiftgasse 6
A-1070 Wien
Tel +43 1 526 85 03
e-mail